Abnehmen in der Stillzeit

Abnehmen in der Stillzeit

Was ist dabei im Interesse des Babywohls zu beachten?

Während der Schwangerschaft nehmen die meisten Frauen zwischen 10 und 20 Kilo zu. Der Körper legt nämlich in in den Monaten vor der Geburt gezielt Depots für Körperfett und Flüssigkeit an. Damit nach der Entbindung ausreichend Reserven verfügbar sind, um den erhöhten Kalorienbedarf beim Stillen des Neugeborenen zu decken. 

Bei der Geburt verliert die Mutter dann etwa fünf bis sieben Kilo. Die für das Stillen angelegten Fettreserven brauchen die meisten Frauen jedoch eigentlich nicht, schließlich leben wir heute mit einem Überangebot an Lebensmitteln. Hinzu kommt, dass viele Frauen schon vor der Schwangerschaft übergewichtig sind: 2017 war dies bei 36 % der Schwangeren der Fall. Nach der Geburt fühlen sich viele von ihnen nicht zu unrecht dick – und wünschen sich ihr Wohlfühlgewicht zurück! 

Das sollte während der Stillzeit eigentlich nicht so schwierig sein. Denn wer stillt, braucht pro Tag 500-600 Kalorien zusätzlich zum Grundbedarf von etwa 2000 Kalorien. Das heißt, eine Frau, die ihre früheren Essgewohnheiten beibehält, sollte beim Stillen etwa ein Pfund pro Monat abnehmen. Das gilt aber leider nur, wenn sie vor der Schwangerschaft nicht mehr gegessen hat, als ihr Körper verbraucht hat. Nur dann resultiert der höhere Kalorienverbrauch in allmählichem Abnehmen der Schwangerschaftspölsterchen.

Zudem spielt auch der individuelle Hormonhaushalt eine wichtige Rolle dabei, wie viel und ob eine Frau beim Stillen abnimmt. Im Wochenbett nämlich findet eine weitere Hormonumstellung statt, die den Körper auf das Stillen vorbereitet. Auch wurde der Stoffwechsel in der Schwangerschaft bei den meisten werdenden Müttern träger oder langsamer. Diese Vorgänge machen oft den erhöhten Kalorienverbrauch wieder wett – das Abnehmen will nicht gelingen.

Was also können Frauen tun, die ihr während der Schwangerschaft aufgebautes Körperfett schon während der Stillzeit wieder abbauen wollen? Und wie stellen sie sicher, dass ihre Muttermilch alle Nährstoffe enthält, die ihr Baby braucht? Wie können sie ihrem Baby eine ausgewogene Ernährung über die Muttermilch bieten? Welche Strategie ist die beste, um in der Stillzeit auf gesundem aber auch effektivem Wege wieder zum Ursprungsgewicht zurückzukommen? 

Was ist beim Abnehmen in der Stillzeit zu beachten?

Am wichtigsten ist während der Stillzeit natürlich das Kindeswohl. Die Gewichtskontrolle ist zwar nicht unwichtig, auf keinen Fall aber darf das Abnehmen dem Kind schaden! Daher ist eine ausgewogene, gesunde Ernährung, die besonders auch dem Baby zugute kommt, absolut unumgänglich. Die Mutter sollte neben ausreichend Eiweiss und gesunden Fetten viel Gemüse, ergänzt durch zwei Portionen Obst essen. Denn darin sind viele Vitamine, Spurenelemente, Mineralien und Ballaststoffe enthalten. Dickmacher wie fettige, frittierte und süße Kost hingegen geben der Muttermilch kaum Inhaltsstoffe, die ein Baby braucht. Der darin enthaltene industrielle Zucker und gefährliche Transfette schaden dem Baby sogar eher. 

Mütter, die in der Stillzeit abnehmen wollen, ohne das Kind zu gefährden, können sich auch von Ernährungsexperten beraten lassen. Das Team vom SI Ernährungsinstitut z.B. kann eine Mutter mit regelmäßigen medizinischen Untersuchungen, einem maßgeschneiderten Ernährungsplan und umfassender Beratung auf ihrem Weg zurück ins normalgewichtige Leben begleiten. So ist sichergestellt, dass die Mutter nicht nur alle Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und Spurenelemente, sondern auch Proteine und gesunde Fettsäurenzu sich nimmt, die das Baby braucht. Mit dem Ernährungsprogramm wird auch die Kalorienaufnahme genau eingestellt. So, dass ein moderates, aber auch erfolgreiches Abnehmen, immer mit dem Wohl des Babys im Auge, möglich wird. Doch das Stillen muss nicht immer nur eine schöne Erfahrung sein. Manche Mütter z.B. fühlen sich durch das nächtliche Stillen sehr müde. Wenn ihnen dann die Kraft schwindet, das Abnehmprogramm weiterzuführen, können die Coaches des Instituts ihnen darüber hinweg helfen und auch hier wertvolle Tipps geben.

Ist Abnehmen in der Stillzeit schädlich für das Baby?

Abnehmen in der Stillzeit ist nur dann schädlich für das Kind, wenn eine Mangelernährung oder Monodiät eingehalten wird. Davon ist streng abzusehen, denn dadurch kann die Qualität der Muttermilch und die Versorgung des Babys beeinträchtigt werden. Das passiert aber nur dann, wenn die Nahrungsaufnahme nicht über die erforderlichen Inhaltsstoffe verfügt. Oder dann, wenn der Fettabbau so stark ist, dass im Fettgewebe gebundene Schadstoffe freigesetzt werden und in die Milch übergehen. Zusammenfassend gilt, wer eine bewusste und ausgewogene Abnehmstrategie mit regelmäßigen Mahlzeiten mit ausreichend Gemüse, hochwertigen Eiweißquellen und gesunden Fetten verfolgt, der wird nicht nur seinem Baby einen echten Gefallen tun, sondern gleichzeitig auch schnell wieder in ein schlankeres Leben zurück finden. 

rellify | 09/02/2022